Friedenskirche Hagen-Halden
Aktuelles | Gemeinde | Gottesdienste | Gruppen | Projekte | Jugendforum | Kindergarten

Umweltfreundlicher Strom vom Kirchendach

Das Presbyterium der Friedenskirchengemeinde Halden möchte nicht nur über das Thema Schöpfung bewahren oder Klimaschutz reden, sondern auch etwas tun.
Kirchendach Am 22. Februar 09 wurde mit dem Gestattungsvertrag die Grundlage geschaffen, welche die von der Berchumer Solarinitiative BINSE gegründete Betreibergesellschaft für Bürgerstromanlagen in die Lage versetzt, auf dem Kirchendach eine Fotovoltaikanlage zu installieren.
Den aktuellen Projektplan finden Sie in unserem Projekttagebuch
und die Pressemitteilung zur Inbetriebnahme .
Eine Liste von interessen Websites finden Sie unter unseren Surftipps

Die Anlage wird maximal 10,8 kW leisten und pro Jahr über 9.000 kWh ins Netz einspeisen, was dem Stromverbrauch von drei typ. Haushalten entspricht. Dazu war eine Investition von 45.000 € erforderlich, an der sich Gemeindeglieder, Bürger von Halden und Umgebung und sonstige Interessierte mit einem oder mehreren Anteil/en in Form eines Darlehens beteiligt haben.

Bei der Auswahl des Herstellers der Anlagentechnik, des Installateurs und Lieferanten haben wir u.a. folgende Kriterien angelegt: Lieferung und Montage der Anlage einschl. Netzanschluss aus einer Hand; Verwendung hochwertiger Module mit Qualitätszertifikat; optisch ausgewogene Gestaltung der Modulfläche; professionelle Auslegung der Komponenten, positive Referenzen.

Die Anlage ist am 17./ 18. März 2009 installiert worden und am 20. März 09 ans Netz gegangen.
Die endgültigen technischen Angaben der Anlage finden Sie hier (Stand März 2009).
Und auch 10 Argumente, warum es sinnvoll ist, in 2009 mit Binse eine Fotovoltaikannlage als Bürgerkraftwerk zu bauen.
Und warum man überhaupt Fotovoltaik einsetzen sollte.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Herrn Müller (Tel.: 02331- 51169) oder Dirk Blankenagel. (Tel.: 02331- 53313)

„Die Erde ist des Herrn. Geliehen ist der Stern auf dem wir leben“